WAS SIND ICOs?

1*M2HtRKrtSEp9pf2oHz0cXA

Als das Internet noch in seinen Kinderschuhen steckte, hatten viele Menschen weltweit die Sorge, dass diese Neuerungen zu Verstößen gegen Gesetze, weitverbreiteter Kriminalität und dem Verlust unzähliger manueller Jobs führen würde.

Ein paar Jahre später sind wir schlauer: nichts von dem ist eingetreten.

Natürlich gibt es Kriminalität im Internet und einige Regularien mussten angepasst werden. Ebenfalls wurden einige Berufe in verschiedensten Branchen neu definiert und neue Jobs entstanden. Insgesamt können wir sagen, dass das Internet unser Potential als Menschen und die Chancen, die wir als Menschen haben, erhöht und erweitert hat.

Das selbe passiert jetzt gerade mit dem Aufkommen einer neuen bahnbrechenden Technologie, der Blockchain und den dazugehörigen Kryptowährungen. Neue Geschäftsmodelle, Praktiken und Industrien entstehen durch diese Technologie. Eine dieser Praktiken des Krypto-Ökosystems ist der ICO (Initial Coin Offering). Das erinnert vom Namen her etwas an IPO (Initial Public Offering) also der Bezeichnung für den Börsengang eines Unternehmens, wie wir ihn seit vielen Jahrzehnten kennen.

Was sind ICOs?

Und es stimmt, IPOs und ICOs haben Gemeinsamkeiten, allerdings nicht viele. Bei einem ICO handelt es sich um eine Möglichkeit, Token für Projekte und Startups im Blockchain-Ökosystem via Crowdfunding zu erwerben. Unterstützer oder Investoren erwerben die Token des Projekts und spekulieren darauf, dass sich später ein höherer Wert dieser Token ergibt, ähnlich wie bei einer Aktie an der Börse mit der Aussicht auf Kursgewinne.

Durch ICOs haben Blockchain Startups die Möglichkeit, einen Teil Ihrer neuen Kryptowährung and Early Adopter auszugeben, im Austausch für deren Investment, mit dem dann die Entwicklung des Produkts vorangetrieben werden soll. ICOs dienten anfangs dazu, neue Kryptowährungen auf den Markt zu bringen und durch den ICO eine erste Finanzierung zu gewährleisten. Die Projekte waren in aller Regel Blockchain-basiert und die Token waren wirkliche Utility Token (Das Token bildet keinerlei Rechte am Projekt bzw. Unternehmen ab. Stattdessen soll es nach Fertigstellung des Projekts von den Nutzern als Zahlungsmittel genutzt werden. Bedeutet: Ist das Projekt erfolgreich, steigt die Nachfrage nach dem Token). Zunehmend wird die Finanzierung über ICOs aber auch für bestehende Unternehmen, beispielsweise projektbasiert, interessant.

Bei der Investition in ICOs ist eine Sache vor allem zu bedenken: Man sollte im Vorfeld einer Investition, eine genaue Recherche über das Startup und sein Team durchführen, denn selbst, wenn sich der ICO nicht als Abzocke oder Scam entpuppt, ist dies wohl die riskanteste Anlageform, die es gibt.

Wie funktioniert ein ICO?

Die meisten dieser Projekte oder Anwendungen sind blockchainbasiert (es gibt seltene Fälle, bei denen Startups ICOs durchführen, obwohl sie eigentlich keine Blockchain benötigen, um ihre Geschäfte und Prozesse durchzuführen), bedeutet also, sie benötigen ihre eigene Cryptowährung, um überhaupt zu funktionieren.

Der ICO selbst wird meist in 3 Schritten durchgeführt:

1. Das Startup stellt sich und sein Vorhaben im Bitcoin Talk Forum unter der “Altcoin” Kategorie vor. Informationen wie: Die offizielle Website, das Whitepaper, eine Roadmap, Zusammensetzung des Teams, Erfahrungen, Vision etc. sind hier besonders relevant.

2. Haben die Startups genügend Hype und Aufmerksamkeit generiert oder können bereits einen Proof of Concept vorweisen, wird ihr ICO im Bitcoin Forum angekündigt. Hier geht es nun darum, potentielle Investoren anzusprechen und zu überzeugen. Die Ebene der Informationen verschieb sich nun konkret auf den ICO: ICO Timeline und Termine, welcher Anteil der Gesamtmenge an Token während des ICOs verkauft werden soll, wie das aufgenommene Kapital eingesetzt werden soll, die Währung, in der ein Investor Investieren kann (in den meisten Fällen ist dies Ethereum, da ein Großteil der ICOs auf der Ethereum Blockchain stattfindet).

3. Ist der ICO abgeschlossen, beginnt die Arbeit am Projekt. Der Token ist auf einer oder mehreren Exchanges gelistet und die meisten Startups erlauben ihren Investoren nun, die erworbenen Token zu traden. Nachfrage und somit der Kurs der Token ist nun abhängig von externen Faktoren wie: Allgemeiner Marktlage, Stimmung etc. und internen Faktoren wie: Projektfortschritt, Kommunikation der Teammitglieder mit den Investoren, Vertrauen und Zuversicht in das Projekt und Projektteam etc. Bis dato funktionieren ICOs sehr gut und haben bereits über 800 Startups bei ihrer ersten Finanzierung geholfen.

Wie kann ich an einem ICO teilnehmen, was springt für mich dabei raus?

Wie bereits erwähnt, sind ICOs eine höchst riskante Anlagekategorie, auf der anderen Seite steht natürlich die Aussicht auf eine enorme Rendite. Ich vermute sogar, einige von Euch lesen diesen Beitrag genau aus diesem Grund.

Schauen wir uns also einmal das Beispiel von Ethereum an, um zu verdeutlichen, welche Chancen in einem ICO liegen können(!!!): Während der Zeit des Ethereum ICO lag der Preis für einen Bitcoin bei $500 (durchschnittlich ), dafür bekam man 2000 ETH. Diese 2000 ETH, die man im Jahre 2014 für ca. $500 erwerben konnte sind nun ca. $1,2 Mio. wert, was eine Steigerung von ca. 230000% darstellt.

Einige Kriterien, die mir bei der Auswahl eines Investments (nicht nur eines ICOs) helfen, habe ich hier einmal aufgelistet:

1. Überprüfe, ob das Projekt tatsächlich ein Problem der realen Welt löst

2. Überprüfe, ob das Team über einen starken und kompetenten CEO/Anführer verfügt

3. Überprüfe den Werdegang und die Erfahrungen des Teams

4. Überprüfe besonders vorherige Projekte der Teammitglieder (Ist ein Scam dabei?)

5. Überprüfe das Whitepaper (Achte hierbei besonders auf Punkt 1)

6. Tausche dich mit anderen in der Comunity aus

7. Schaue dir die Comunity des Projekts genau an (Foren, Reddit, Twitter) ist diese offen und transparent?

8. Ist die Roadmap des Projekts klar und strukturiert?

9. Achte vor allem auf die Veröffentlichung eines Prototyps oder einer funktionierenden Demo (ist diese überhaupt vorgesehen?)

Diese Punkte sollten Dir dabei helfen, Scams zu vermeiden und die vielversprechenden Projekte zu identifizieren.

Fazit

Es besteht kein Zweifel, ICOs sind ein hervorragender Weg, um die initiale Finanzierung für ein Startup zu erhalten. Sie stellen eine Weiterentwicklung des herkömmlichen Crowdfundings dar und ermöglichen Menschen, egal wo auf der Welt sie sich befinden, einen Zugang zu Kapital, um ihre Idee zum Laufen zu bringen. Somit stellen ICOs ebenfalls eine Alternative zu klassischem Venture Capital dar.

Für Investoren bieten ICOs eine Möglichkeit, in die zukünftige Technologie Infrastruktur unserer Welt zu investieren und das nicht erst, wenn große Investoren und VCs den Löwenanteil abgeschöpft haben und ein Unternehmen an die Börse geht. Nein, wir haben die Chance, von der Geburt an, ein Projekt zu unterstützen und dabei zu sein. Und daran sehe ich nichts Falsches, Investoren gehen ein hohes Risiko ein, um ein Projekt erst zu ermöglichen, dann sollen sie im Gegenzug auch einen fairen Anteil am Erfolg des jungen Unternehmens bekommen.

Aber wie bereits gesagt, bleib informiert und Up-to-Date, nur dann kannst du das Risiko in diesem Markt minimieren und deine Chancen erhöhen.

 

 

Video

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑