Wie Unternehmen Teil der Blockchain Welt werden können

1*LUx8g6-Owwe0UqLFLhnTdQ

Die Blockchain mag ihre Berühmtheit zwar als technologische Grundlage für Bitcoin erlangt haben, ihre potentiellen Anwendungsmöglichkeiten reichen jedoch weit über das Gebiet der Kryptowährungen hinaus. Ihre Fähigkeit, Sicherheit und Privatsphäre, beispielsweise im Umgang mit Daten, zu verbessern oder die Möglichkeit des Aufbau dezentralisierter Netzwerke, haben dazu geführt, dass die Blockchain mittlerweile in aller Munde ist. Jedoch tappen viele Unternehmen im Dunkeln, wenn es um die Möglichkeiten geht, die diese Technologie für sie bereithält.

Die Blockchain bahnt sich ihren Weg in den Mainstream und so ist es nicht all zu weit hergeholt, sich eine Zukunft vorzustellen, in der Sie einen wesentlichen Bestandteil unserer Geschäftswelt ausmacht. Wie können sich Unternehmen also auf diese Zukunft vorbereiten und die Blockchain zu ihrem Vorteil nutzen?

Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren

Es ist unmöglich, den rasanten Anstieg von Kryptowährungen zu ignorieren. Dank Bitcoin, dessen Kurs derzeit knapp unter 20.000$ liegt (ein Anstieg von fast 3000% in einem Jahr) ist abzusehen, welchen Einfluss Krypotwährungen in naher Zukunft auf unseren Zahlungsverkehr haben werden.

Blockchain Technologie liefert die Basis für diese Währungen und ist verantwortlich für dessen dezentralisierten Charakter. Es gibt eine Menge Gründe für Unternehmen, den Krypto-Zug zu besteigen, nicht zuletzt weil dies Bewusstsein für digitale Trends und fortschrittliches Denken signalisiert. Ebenfalls spielen Transaktionsgebühren eine entscheidende Rolle — weniger als 1% (Bitcoin mal ausgenommen) verglichen zu den 3%, die VISA einem abknüpft. Zusätzlich können internationale Transaktionen durch den Wegfall einer Geldwechseleinheit einfacher, schneller und günstiger abgewickelt werden.

Um mit Kryptowährungen beginnen zu können, benötigen Unternehmen eine digitale Wallet (diese können recht einfach eingerichtet werden) und einen Weg, die Zahlungen zu verarbeiten (auch hier gibt es immer mehr Möglichkeiten)

Nutzung von Distributed Apps (Verteilte Anwendungen)

Distributed Apps sind ein weiterer Weg, wie Unternehmen die Blockchain zu ihrem Vorteil nutzen können.

Einfach gesagt, sind diese verteilten Anwendungen (Distributed Applications) Softwareanwendungen, die in einem Netzwerk auf mehreren Computern ausgeführt werden und auf lokalen Servern oder in der Cloud gespeichert werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anwendungen, die auf einem einzigen System laufen, führen verteilte Anwendungen eine einzelne Aufgabe oder einen Job auf mehreren Systemen gleichzeitig aus. Es gibt keinen zentralen Server.

Diese Apps bringen eine Menge spannender Funktionen mit sich, Identitätsmanagement ist eine davon. Die Identität einer Person ist eine komplexe und vielschichtige Angelegenheit, zusammengesetzt aus einer Vielzahl sensibler Informationen, wie finanzieller Daten, Adresse, Gesundheitsakte.

Dies sind Dinge, die die meisten Menschen nicht öffentlich machen wollen. Wie die Beispiele großer Hacks und Datenlegs (Yahoo, Equifax, Uber, Mastercard etc.) allerdings zeigen, wird es für Dritte immer schwerer, hundertprozentigen Datenschutz zu garantieren.

Blockchains, unantastbare Konten, speichern Daten auf eine Art und Weise, welche eine Einmischung von Außen nicht möglich macht, die Verifizierung von Daten vereinfacht und den Zugang unautorisierter Parteien verhindert. Die Daten sind über das gesamte Netzwerk verteilt, somit gibt es im Falle eines Hacks nicht EINEN zentralen Angriffspunkt, sondern viele verschiedene, weit verstreute Punkte, welche angegriffen werden müssen. Diese Tatsache macht die Blockchain so unvergleichlich sicher.

Distributed Computing (verteiltes Rechnen) ist ein weiteres Beispiel. Hierbei werden Komponenten eines Softwaresystems zwischen verschiedenen Organisationen aufgeteilt, um Kosten zu verringern und Prozesse effizienter zu gestalten. Anbieter wie Golem ermöglichen genau das.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für Unternehmen ist das Speichern von Daten. In diesem Bereich ist Sicherheit der wichtigste Faktor. Blockchain kann dabei helfen, verteilte Speichersysteme zu erstellen, die Blocks aus verschlüsselten Daten nutzen und diese über ein Netzwerk verteilen. Dies eliminiert den Bedarf nach einem zentralen Server und macht es extrem schwer, die gespeicherten Informationen zu manipulieren oder zu stehlen.

Eigene Blockchain Apps

Blockchains wie Bitcoin, Ethereum, Qtum, Hyperledger und Ark ermöglichen es Unternehmen, Teile ihrer existierenden Prozesse auf die Blockchain zu verschieben.

Im wesentlichen bedeutet dies für die Unternehmen, dass sie ihre eigene Blockchain kreieren, um effizientere Netzwerke aus Käufern und Verkäufern zu bilden, ihre eigenen dezentralisierten Marktplätze zu erstellen und Prozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Wir kratzen mit diesem Blog an der Oberfläche des möglichen. Ich werde auch in Zukunft vertieft auf das Thema Blockchain und Krytowährungen eingehen und freue mich auf einen regen Austausch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑